Luna Yoga® bei Susi Zahnt
Das Wichtigste in meinem Unterricht ist das Spüren des eigenen Körpers, das Hineinhorchen und Ausprobieren.

Es geht nicht um Leistung und Akrobatik.Taktgeber sind die Übenden selbst: Ich orientiere mich an ihren Bedürfnissen und ihrem Befinden, passe die Methode an die Menschen an – nicht umgekehrt. 

Leichtigkeit und Humor sind immer dabei.

Wer Luna Yoga® praktizieren möchte, braucht keinerlei Vorkenntnisse im Yoga, muss nicht sportlich sein oder schlank. Was es braucht, ist die Bereitschaft, sich auf den eigenen Körper einzulassen.


Mehr über Luna Yoga®

Luna Yoga® ist eine besondere Art des Yoga: eine weibliche, umfassende, die alle Sinne anspricht. 
Es vereint traditionelle Techniken mit modernen Körpertherapien. 

Auch Meditationen und Entspannungsreisen sind Teile von Luna Yoga®, ebenso wie Mantras und Healing Songs.
Die Übenden spüren in sich hinein, atmen, probieren aus. Bei all dem stärken sie die Muskulatur des gesamten Körpers – besonders aber ihre Mitte, das Becken. Luna Yoga® harmonisiert den weiblichen Zyklus, lindert Regel- und Wechseljahr-beschwerden und lockt die Fruchtbarkeit von Frauen und Männern. Es rückt Schöpfungskraft, Selbstbestimmtheit und Intuition ins Leben. 

Entstanden ist Luna Yoga® auf Basis der Menses-Gymnastik Aviva Steiners. Sie erkannte, dass gewisse Körperübungen den weiblichen Zyklus beeinflussen. Die Yoga-Lehrerin Adelheid Ohlig baute auf diesem Wissen auf und entwickelte Anfang der 1980er-Jahre Luna Yoga®.


>> Mein Kursangebot für Sie










„Susis Luna Yoga öffnet die Verbindungen zwischen Seele und Körper. Es ist ein großer Beitrag zur eigenen Frauengesundheit.“
Maria

 


„Damit konnte ich schwanger werden"
Pia
 
 
 

.“Das Leben ist wozu es unser Fühlen macht" Susis Luna Yoga ist ein wesentlicher Baustein für mich ins Fühlen zu kommen.
Karin

 
 

„Der Empfang, die Herzlichkeit, die Susi Zahnt ausstrahlt, dann die Stunde selbst … all das ist jedes Mal ein Erlebnis. Und das gesellige Beisammensein danach bei einer Tasse Tee: Das kannte ich vorher gar nicht. Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, wie gut mir das tut.“
Isabella